häufig gestellte Fragen

Kann ich beim ANR parken?

 

 

Wenn Sie mit dem eigenen PKW anreisen, steht eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen in der Tiefgarage zur Verfügung.

Um in die Tiefgarage zu gelangen ist es notwendig, über die Sprechanlage zunächst Kontakt mit dem Zentrum aufzunehmen und erst dann loszufahren, wenn am Rolltor eine gelbe Lampe aufblinkt. 

ANR- Stellplätze finden Sie auf der ersten und zweiten Parkebene.

Bitte beachten Sie den beigefügten Garagenplan

Das ANR Bonn ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Linie 61 hält unmittelbar vor dem ANR Bonn (Haltestelle Innenministerium).

 

 


 

Was mache ich, wenn ich einen Termin nicht wahrnehmen kann?

Wünschen Sie aus privaten Gründen eine Unterbrechung der Therapie, bitten wir Sie, dies aus organisatorischen Gründen bis Dienstag der Vorwoche, mindestens jedoch fünf Tage im Voraus Ihrem Bezugstherapeuten mitzuteilen.

Bei gesundheitlichen Problemen besprechen Sie dies bitte mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt im ANR. Sie oder Er entscheidet, ob die Therapie unterbrochen werden sollte. Ihre medizinische Betreuung während des Aufenthalts im ANR ist durch unsere anwesenden Ärzte abgesichert.

Nehmen Sie Ihre vereinbarten Tagestherapien nicht wahr oder bleiben Sie ohne Begründung von den Therapien fern, so müssen wir Ihnen diese leider in Rechnung stellen. (Maximal zwei Tage - auch bei Erkrankung)

 


 

Wie finde ich mich im Gebäude zurecht?

Der Eingang zum ANR Bonn befindet sich im Untergeschoss.

Er ist über die Tiefgarage, das Treppenhaus oder den Aufzug (Untergeschoss: -1) zu erreichen.

Wenn Sie wieder hoch ins Erdgeschoss wollen, so müssen Sie im Aufzug die „0“ drücken.

 


 

Wo kann ich meine Sachen während der Therapieeinheiten lassen?

Im ANR befinden sich eine Garderobe, sowie zwei Schränke mit Schließfächern. Hier können Sie während der Therapien Ihre persönlichen Dinge sicher aufbewahren.

 


 

Was mache ich, wenn ich müde werde?

Wenn Sie sich während Ihrer Therapie ausruhen möchten, steht Ihnen ein Raum mit einer Liege zur Verfügung.

 


 

....und wenn ich Hunger oder Durst habe?

Sie haben die Möglichkeit, in unserer Küche Lebensmittel für Zwischenmahlzeiten, die Sie von zuhause mitbringen, im Kühlschrank aufzubewahren. Auch haben Sie die Gelegenheit, mitgebrachte Speisen aufzuwärmen.

Kaffee und Mineralwasser stehen im Untergeschoss im Aufenthaltsbereich für Sie kostenlos zur Verfügung. Hier können Sie sich in den Pausen erfrischen. Darüberhinaus finden Sie bei uns belgte Brötchen, Kekse und Obst vor.

 


 

Was ziehe ich am besten an?

Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und Schuhe, in denen Sie sich frei bewegen können. Gerne könne Sie Ersatzwäsche im ANR deponieren.

 


 

Wie lange bin ich pro Woche da?...habe ich noch freie Zeit oder Erholung zuhause?

In der Regel haben Sie drei- bis fünfmal in der Woche bis 13:30 Uhr Therapie. Die Therapien beginnen morgens frühestens ab 8 Uhr. Jede Therapie dauert 30 Minuten; die Zeittakte sind 30 Minuten oder 60 Minuten.

Wir bemühen uns, Ihre täglichen Therapien so zu legen, dass Sie keine oder nur kurze Wartezeiten haben.

 


 

Gibt es auch Hausbesuche?

Um Ihnen das Leben in Ihrer gewohnten Umgebung zu erleichtern und Ihnen dadurch die größtmögliche Selbständigkeit zu ermöglichen, führen wir gegebenfalls auch Hausbesuche durch. Ein Hausbesuch wird von einem unserer Therapeuten gemeinsam mit Ihnen unternommen. In der Regel wird für den Hausbesuch eine Tagestherapieeinheit abgerechnet, da er mit einem erheblichen Zeitaufwand des Therapeuten verbunden ist.

 


 

Gibt es auch etwas für meine Angehörigen?

Eine neurologische Erkrankung, ein Schlaganfall oder ein Unfall bringen nicht nur für sie zahlreiche Veränderungen mit sich. Auch Ihre Angehörigen stehen vor neuen Herausforderungen und müssen lernen, mit den Unsicherheiten, Ängsten und der neuen Lebenssituation umzugehen. Gerade darum ist es wichtig, auch sie mit in den Therapieprozess einzubinden. Bei Fragen können sich Ihre Angehörigen, ebenso wie Sie, immer gerne an unsere Therapeutinnen und Therapeuten wenden.